Covid-19 und Alterskrankheiten

Mehr als 341.000 Menschen sind bereits an Covid-19 gestorben (Stand: 24.05.2020, Quelle).

Alte Menschen sterben deutlich häufiger an Covid-19 als jüngere. Dies liegt an dem meist schlechteren Gesundheitszustand im Alter: Eine oder mehrere Alterskrankheiten als Vorerkrankungen, ein gebrechlicherer Allgemeinzustand und ein schwächeres Immunsystem machen ältere Menschen besonders anfällig. Der Abbau des Thymus und chronische Entzündungsprozesse verschlechtern das Immunsystem im Laufe des Lebens (Quelle).

Hinzu kommt das Problem, dass durch das schwächere Immunsystem im Alter auch Impfungen nicht so gut wirken (Quelle).

Die Grundursache für Alterskrankheiten und somit auch für die höhere Sterberate bei älteren Menschen durch Covid-19 sind die sich im Laufe des Lebens anhäufenden schädlichen Veränderungen im Körper, also das Altern selbst. Sobald wir mithilfe zukünftiger Medizin diese schädlichen Veränderungen „reparieren“ bzw. beseitigen können, werden Menschen selbst in hohem Alter ebenso körperlich fit und widerstandsfähig wie junge Erwachsene sein. Somit hätten sie u.a. auch dasselbe geringe Risiko, an Infektionskrankheiten wie Covid-19 zu sterben.

Die schnellere Entwicklung einer solchen „Verjüngungsmedizin“ wäre sowohl aus ethischer als auch aus wirtschaftlicher Sicht für alte wie auch junge Menschen von gewaltigem Vorteil.

Mit den heutigen Technologien und neuen Ansätzen wie dem Reparaturansatz ist es jetzt sehr wahrscheinlich nur noch eine Frage der Zeit, bis wir diese Medizin gegen alle Alterskrankheiten entwickelt haben. Wie schnell dies geschehen kann, hängt aber sehr von den Mitteln ab, mit denen Forschung und Wissenschaft ausgestattet werden.

Deshalb setzt sich die Partei für Gesundheitsforschung dafür ein, diese Entwicklung durch wesentlich mehr staatliche Investitionen in diesem Bereich erheblich zu beschleunigen. Von diesen zusätzlichen Investitionen sollen mehr staatliche Forschungsinstitute gebaut und betrieben werden und mehr Wissenschaftler in den relevanten Bereichen ausgebildet werden.

Im Artikel 2 Absatz 2 des Grundgesetzes steht: „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ Dort steht „jeder“, alte Menschen sind von diesem Grundrecht also nicht ausgenommen.

Wir würden durch die schnellere Entwicklung wirksamer Medizin gegen alle Alterskrankheiten sowohl viele Tote bei zukünftigen Pandemien, als auch viel Leid durch Alterskrankheiten im Allgemeinen verhindern. Zurzeit sterben täglich ca. 110.000 Menschen an Alterskrankheiten und viele leiden bereits vor ihrem Tod eine lange Zeit an diesen Erkrankungen.

Mit mehr Wissenschaftlern, mehr Forschungsinstituten und der schnelleren Weiterentwicklung von neuen Technologien und Therapien könnten wir in Zukunft deutlich schneller Medizin gegen neu aufkommende Krankheiten wie Covid-19 entwickeln und damit viele Menschenleben retten. Zusätzlich würden wir volkswirtschaftlichen Schaden abwenden und so alten wie jungen Menschen ein besseres Leben ermöglichen.