Alterskrankheiten sind Krankheiten, die mit höherem Lebensalter immer häufiger vorkommen. Oder anders formuliert: Krankheiten, bei denen das Risiko einer Neuerkrankung umso größer ist, je älter man wird. Sie resultieren aus einer Vielzahl kumulativer molekularer und zellulärer Schäden, die im Laufe des Lebens bei jedem entstehen. Beim Beispiel Krebs steigt das Risiko sogar exponentiell.

Zu den verbreitetsten Alterskrankheiten zählen

Nicht als Krankheit, sondern als Syndrom ist Gebrechlichkeit klassifiziert.