24.12.2019: Wahlprogramm für Hamburg beschlossen: 5% des Landeshaushalts zusätzlich in die Forschung gegen Alterskrankheiten

Auf unserem Landesparteitag in Hamburg am 23.12.2019 haben wir unser Wahlprogramm für die Hamburgische Bürgerschaftswahl am 23.02.2020 beschlossen.

Wir fordern, dass 5% des Landeshaushalts zusätzlich in die Entwicklung wirksamer Medizin gegen Alterskrankheiten investiert werden. Da alle Menschen direkt oder indirekt von Alterskrankheiten betroffen sind, würden auch alle Menschen davon profitieren. Die Hälfte dieser zusätzlichen Investitionen soll in den Bau und Betrieb neuer staatlicher Forschungseinrichtungen fließen. Mit der anderen Hälfte sollen mehr Menschen in den relevanten Bereichen ausgebildet und die entsprechenden Fachbereiche an Universitäten ausgebaut werden.

Aus unserer Sicht ist es aus ethischen und wirtschaftlichen Gründen sehr wichtig, die Entwicklung wirksamer Medizin gegen Alterskrankheiten durch wesentlich mehr staatliche Investitionen erheblich zu beschleunigen.

Hier ist unser Wahlprogramm für die Hamburgische Bürgerschaftswahl 2020

 

11.12.2019: 1096 Unterstützungsunterschriften für die Hamburgische Bürgerschaftswahl eingereicht

Wir haben fristgerecht insgesamt 1096 geprüfte Unterstützungsunterschriften beim Landeswahlleiter von Hamburg eingereicht. Damit ist die Teilnahme der Partei für Gesundheitsforschung an der Hamburgischen Bürgerschaftswahl am 23. Februar 2020 ziemlich sicher. Die endgültige Entscheidung trifft der Landeswahlausschuss in einer Sitzung am 23.12.2019.

Vielen Dank an alle, die uns ihre Unterstützungsunterschrift gegeben haben, und vielen Dank an alle, die mitgesammelt haben!

 

10.12.2019: Neuer Bundesvorstand gewählt

Auf unserem Bundesparteitag am vergangenen Samstag in Berlin haben wir u.a. unseren Bundesvorstand neu gewählt. Dieser besteht jetzt aus 10 Mitgliedern. Vorsitzender bleibt Felix Werth. Als Generalsekretär wurde Andreas Kabus gewählt, welcher bei der diesjährigen Landtagswahl in Sachsen Spitzenkandidat war. Stellvertretende Vorsitzende sind jetzt Nicolai Kilian und Kai Liebing, unser Spitzenkandidat bei der vergangenen Landtagswahl in Thüringen. Andrea Beyerlein wurde als Schatzmeisterin gewählt. Weitere Mitglieder des Bundesvorstandes sind Karl-Friedrich Harter, Dr. Nadine Saul, Udo Schmidtke, Peter Titze und Angelika Frankenberger.

Bundesverband

 

28.10.2019: 0,5% bei der Landtagswahl in Thüringen

Die Partei für Gesundheitsforschung hat bei der Landtagswahl 2019 in Thüringen 0,5% der Zweitstimmen erhalten. Vielen Dank an unsere Wähler! Und vielen Dank an Alle, die beim Wahlkampf mitgeholfen haben! Da wir auch in Thüringen noch sehr unbekannt sind, ist dieses Ergebnis sehr beachtlich. Es zeigt das große Potential, das in der Partei steckt, unser Thema verstärkt in die öffentliche Diskussion zu rücken und damit die anderen Parteien dazu zu bewegen, unser Thema mehr zu behandeln und unserer Forderung Beachtung zu schenken.

Hier sind die Wahlergebnisse der Landtagswahl auf der Internetseite des Landeswahlleiters

 

03.09.2019: 0,5% bei der Landtagswahl in Sachsen

Die Partei für Gesundheitsforschung hat bei der Landtagswahl 2019 in Sachsen 11628 Zweitstimmen erhalten, was einem Zweitstimmenanteil von 0,5% entspricht. Vielen Dank an alle unsere Wähler! Und vielen Dank an Alle, die beim Wahlkampf mitgeholfen haben! Dieses Ergebnis ist sehr gut, da wir immer noch sehr unbekannt sind, und es zeigt den anderen Parteien, wie wichtig die schnellere Entwicklung wirksamer Medizin gegen Alterskrankheiten unseren Wählern ist.

Hier sind die Wahlergebnisse der Landtagswahl auf der Internetseite des Landeswahlleiters

 

16.08.2019: 1308 Unterschriften für die Landtagswahl in Thüringen eingereicht

Wir haben beim Landeswahlleiter 1308 geprüfte Unterstützungsunterschriften für unsere Landtagswahlteilnahme in Thüringen eingereicht. Damit sind wir ziemlich sicher bei der Landtagswahl im Oktober dabei. Vielen Dank an alle, die uns ihre Unterstützungsunterschrift gegeben haben, und vielen Dank an alle, die mitgesammelt haben.
Heute wurde in einer Sitzung des Landeswahlausschusses entschieden, dass die Partei für Gesundheitsforschung zur Landtagswahl Wahlvorschläge einreichen darf (https://www.mdr.de/thueringen/wahlleiter-landtagswahl-parteien-100.html), und am 30.8. fällt der Landeswahlausschuss dann in einer weiteren Sitzung die endgültige Entscheidung, ob wir mit unserer Landesliste bei der Landtagswahl dabei sind.

Foto: Unsere Spitzenkandidaten in Thüringen vor der Sitzung des Landeswahlausschusses, v.l.n.r.: Kai Liebing (Listenplatz 1), Ramona Nipperdey (Listenplatz 2), Marko Braungarten (Listenplatz 3)

11.08.2019: Landesliste für die Hamburgische Bürgerschaftswahl aufgestellt

Am 09.08.2019 wurden auf unserer Mitgliederversammlung in Hamburg die Kandidaten für die Hamburgische Bürgerschaftswahl aufgestellt.

Landesliste der Partei für Gesundheitsforschung für die Hamburgische Bürgerschaftswahl 2020:

Listenplatz 1: Ruth Kopelke
Listenplatz 2: Henrik Wichert
Listenplatz 3: Sabine Underberg
Listenplatz 4: Nanette Stelling
Listenplatz 5: Sven Brodersen

Bis zum 17. Dezember 2019 müssen wir jetzt noch 1000 geprüfte Unterstützungsunterschriften von Wahlberechtigten aus Hamburg einreichen, um an der Bürgerschaftswahl teilnehmen zu können.

 

11.08.2019: Gründung des Landesverbandes Hamburg

Am 09.08.2019 fand die Gründung unseres Landesverbandes Hamburg statt. Damit hat die Partei für Gesundheitsforschung insgesamt bereits 12 Landesverbände. Erstes großes Ziel des Landesverbandes Hamburg ist die erfolgreiche Teilnahme an der Hamburgischen Bürgerschaftswahl im Februar 2020.

Webseite des Landesverbandes Hamburg

 

Foto: Landesvorstand Hamburg, v.l.n.r.: Henrik Wichert, Nanette Stelling, Ruth Kopelke, Sabine Underberg

27.06.2019: Landesliste für die Landtagswahl in Thüringen aufgestellt

Am 23.06.2019 wurden auf unserer Aufstellungsversammlung in Gera die Kandidaten für die Landtagswahl in Thüringen aufgestellt.

Landesliste der Partei für Gesundheitsforschung für die Landtagswahl 2019 in Thüringen:

Listenplatz 1: Kai Wolfgang Liebing
Listenplatz 2: Ramona Nipperdey
Listenplatz 3: Marko Braungarten
Listenplatz 4: Niklas Wilhelmi
Listenplatz 5: Andreas Krumbholz

Bis zum 22.08.2019 müssen wir jetzt noch 1000 Unterstützungsunterschriften von Wahlberechtigten aus Thüringen zusammen bekommen, um an der Wahl teilnehmen zu dürfen.

Foto: Spitzenkandidaten auf der Landesliste: Ramona Nipperdey (Listenplatz 2) und Kai Liebing (Listenplatz 1)