Sorgen und Einwände

Zukünftige Rejuvenation Medizin (“Verjüngungsmedizin”) wird die Grundursache von Alterskrankheiten angehen, nämlich das Altern selbst. Sie wird Schäden, die beim Altern entstehen, reparieren. Wenn die Menschen dadurch für immer jung und gesund bleiben und nicht mehr am Alter bzw. an Alterskrankheiten sterben, werden sie wahrscheinlich auch sehr viel länger leben – theoretisch endlos bzw. so lange, bis sie an etwas anderem wie z. B. einem Unfall sterben. Eine solche drastische Lebensverlängerung durch zukünftige Medizin führt bei manchen Menschen zu folgenden Sorgen und Einwänden, auf die wir hier näher eingehen wollen:

  • Überbevölkerung – Würden wir nicht ein Problem mit Überbevölkerung bekommen?
  • Renten – Wie sollen die Renten dann bezahlt werden?
  • Ungleichverteilung – Könnten sich diese Medizin dann nicht nur die Reichen leisten?
  • Unnatürlichkeit – Das Ganze wäre unnatürlich.
  • Langeweile – Würde es nicht langweilig sein, so lange zu leben?
  • Unsterbliche Diktatoren – Würden Diktatoren dann nicht für immer an der Macht bleiben?
  • Gebrechlichkeit – Wären Menschen dann nicht auch länger gebrechlich?
  • Zeitrahmen – Die Entwicklung dauert zu lange, so dass ich zu meiner Lebenszeit nicht davon profitieren kann.
  • Priorisierung – Es gibt wichtigere Dinge, um die sich die Menschheit zuerst kümmern sollte.

Zusätzlich zu den spezifischen Gegenargumenten, die jeweils verlinkt sind, lässt sich allgemein wie folgt für die schnellere Entwicklung wirksamer Medizin gegen Alterskrankheiten argumentieren:

Nur eine Aufschiebung eventueller Probleme möglichDiese Medizin wird sehr wahrscheinlich in Zukunft verfügbar sein – es ist also nur noch eine Frage der Zeit. Die Partei für Gesundheitsforschung möchte die Entwicklung der Medizin nur beschleunigen – sie würde auch so entwickelt werden, nur langsamer. Es wäre keine Lösung für die oben genannten eventuellen Probleme, wenn wir diese Entwicklung nicht beschleunigen würden. Sie müssten dann nur später gelöst werden.

VerhältnismäßigkeitZur Zeit sterben ca. 100.000 Menschen pro Tag an Alterskrankheiten, und viele leiden vor ihrem Tod lange daran. Dies ist ein riesiges Problem. Oben genannte eventuelle Probleme wären bei weitem nicht so groß und könnten sehr wahrscheinlich gelöst werden, so dass sie kein Argument sein dürfen, die Entwicklung wirksamer Medizin gegen Alterskrankheiten nicht zu beschleunigen. Oder anders formuliert: In einer Welt, in der es kein Altern bzw. Alterskrankheiten gibt, würden wir oben genannte Probleme auch nicht durch die Erfindung und Einführung von Alterskrankheiten lösen.


 

Externe Links bzgl. Sorgen und Einwände

Unter folgendem Link werden mehrere Sorgen und Einwände bzgl. Lebensverlängerung besprochen:
https://www.ewigjung.net/philosophie/lust-auf-langes-leben

Dinge Erklärt – Kurzgesagt: Ewige Jugend – sollten wir das Altern stoppen?: https://youtu.be/j_Nzlb33Y4o

Kostenloses Zusatzkapitel zum Buch Ageless Generation (auf Englisch):
https://andrewsteele.co.uk/ageless/ethics/

Ausführliche Betrachtung von LEAF (auf Englisch):
https://www.lifespan.io/aging-concerns/

Einwände und Gegenargumente (auf Englisch):
https://agingbiotech.info/objections/